...

 

Die russische Revolution und die Geschichte des 20. Jahrhunderts - Erfahrungen und Einsichten der Sozialdemokratie

Archiv | Podiumsgespräch | Vortrag | vom 20.11.2017 | Historische Kommission beim SPD-Parteivorstand
Screenshot von Flyer der Veranstaltung Die russische Revolution und die Geschichte des 20. Jahrhunderts - Erfahrungen und Einsichten der Sozialdemokratie
Screenshot von Flyer der Veranstaltung Die russische Revolution und die Geschichte des 20. Jahrhunderts - Erfahrungen und Einsichten der Sozialdemokratie

Die Historische Kommission der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) lädt anlässlich des 100. Jahrestages der russischen Revolution zu einer Abendveranstaltung am 20. November 2017 in das Berliner Willy-Brandt-Haus ein. Der Vorsitzende der Historischen Kommission beim SPD-Parteivorstand Bernd Faulenbach wird eine Einführung in das Thema geben, bevor Jürgen Zarusky, Chefredakteur und Herausgeber der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte am Institut für Zeitgeschichte München ein Impulsreferat zu dem Thema "Die Russische Revolution und die deutsche Sozialdemokratie 1917-21" halten wird. Die abschließende Podiumsdiskussion trägt den Titel "Der sowjetische Weg als Herausforderung der Sozialdemokratie". Moderiert von Nikolas Dörr (Mitglied der Historischen Kommission beim SPD-Parteivorstand) werden neben Jürgen Zarusky auch Peter Brandt (FernUniversität in Hagen), Gernot Erler (Russlandbeauftragter der Bundesregierung) und Evelyn Finger (Redakteurin DIE ZEIT Hamburg) zu Wort kommen. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr.

Die Veranstalter erbitten eine Anmeldung unter http://veranstaltung.spd.de/Events/Register/5ea22d2b-b57f-4446-8991-373ac3eccee8, über geschichte@spd.de oder per Fax
+49 (0)30 419529590 bis spätestens zum 17.11.2017.

Anmeldeschluss

17.11.2017

Veranstalter:

Veranstaltungsort: