...

 

Projekt "Frauenbild der Oktoberrevolution" an der FU Berlin

Archiv | Crowdfunding | bis zum 03.06.2017
Beispielfoto der Ausstellung des Projektes, vgl: http://www.leetchi.com/c/frauenbild-oktoberrevolution
Beispielfoto der Ausstellung des Projektes, vgl: http://www.leetchi.com/c/frauenbild-oktoberrevolution

Berlin, 4.05.2017. Katharina Lucenkov, Marina Yakoboy, Nataliya Pushkin und Sabina Gimaeva sind Studierende des Masterstudiengangs Osteuropastudien an der Freien Universität Berlin. In der Lehrveranstaltung „Revolutionäres Osteuropa“ haben sich die vier Nachwuchswissenschaftlerinnen die Frage nach der weiblichen Perspektive und Rolle in der russischen Revolution gestellt. Sie sind in ihren Forschungen zu dem Entschluss gekommen, dass Frauen in den Narrativen, Darstellungen und Bildern der Revolutionen unterrepräsentiert sind. Die Historikerinnen entschlossen sich, eine Fotoausstellung mit Bildern weiblicher Protagonistinnen der russischen Revolutionen durchzuführen. Es werden u.a. Biographien von Larisa Rajsner, Aleksandra Kollontaj, Rosalia Samojlova, Nadežda Krupskaja und Inessa Armand dargestellt und auf visuelle Art und Weise ihre Rollen während der Revolution herausgearbeitet. Für die Realisierung des Projektes erbitten die Osteuropaforscherinnen im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne monetäre Unterstützung.