...

 

Aktuelles

In der Kategorie Aktuelles finden Sie ständig neue Termine, Artikel, Veranstaltungen und Mitteilungen zum Thema Aufarbeitung des Kommunismus.

 

In der Unterkategorie News sind Meldungen zum Zeitgeschehen sowie Ausschreibungen und Mitteilungen befreundeter Aufarbeitungsinstitutionen eingestellt. Bundesstiftung informiert über Neuigkeiten, Fördermöglichkeiten und verschiedene Veranstaltungsformate aus unserem Haus.

Vielleicht findet ja eine interessante Veranstaltung in ihrer Nähe statt? Die Unterkategorie Termine bietet erstmals einen weltweiten Überblick zu Veranstaltungen zum Thema Kommunismus. Aktuelle wissenschaftliche Konferenzen, Tagungen und Call for Papers, aber auch Theaterstücke, Seminare und Sonderausstellungen, die sich mit der Historisierung und Verarbeitung kommunistischer Vergangenheiten beschäftigen werden in Kurztexten vorgestellt. Über unsere interaktive Karte lassen sich die Termine auch nach Veranstaltungsorten durchsuchen. Für Recherchezwecke sind im Archiv alle vergangenen Veranstaltungen aufrufbar.

OnlinePresse versammelt eine Auswahl an tagesaktuellen Zeitungsartikeln, die historische Ereignisse der Kommunismusgeschichte kommentieren, ihre Folgen bis in die Gegenwart aufzeigen und auf die unterschiedliche Rezeption in Kultur, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft hinweisen.

In Kooperation mit dem deutschsprachigen geschichtswissenschaftlichen Fachinformationsportal HSozKult präsentieren wir Ihnen eine Reihe ausführlicher Veranstaltungsnachlesen und Ausstellungsrezensionen in der Unterkategorie Berichte.

 

Comparative and Transnational Perspectives on Women’s Cinema in the GDR and Poland 1945-1989

Archiv | Call for Papers | vom 23.04.2020 | bis zum 25.04.2020 | Institut für Audio-Visuelle Kunst, Jagiellonen-Universität | Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO)

Institut für Audio-Visuelle Kunst der Jagiellonen-Universität

Logo des Instituts für Audio-Visuelle Kunst
Logo des Instituts für Audio-Visuelle Kunst

Vom 23. bis 25. April 2020 findet am Institut für Audio-Visuelle Kunst der Jagiellonen-Universität der internationale akademische Workshop "Comparative and Transnational Perspectives on Women’s Cinema in the GDR and Poland 1945-1989" statt, welcher Frauenfilme in der Deutschen Demokratischen Republik und Polen vom Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 bis zum Fall der Berliner Mauer 1989 thematisiert. 
Ziel des Workshops ist es Beispiele von film- und medienbezogener Arbeit von Frauen aufzuzeigen, bestehende methodische Herangehensweisen zu erweitern und neue vergleichende und transnationale Methoden zur Bewertung des Filmemachens von Frauen in Mittel- und Osteuropa in seinen verschiedenen gesellschaftspolitischen, ideologischen und ästhetischen Dimensionen zu entwickeln. Es soll auch zur Reflexion über die Stellung der Frau in der polnischen und ostdeutschen sozialistischen Filmindustrie und Filmkultur angeregt werden. Workshopsprache ist Englisch.

 

Veranstalter:

Veranstaltungsort: