...

 

Aktuelles

In der Kategorie Aktuelles finden Sie ständig neue Termine, Artikel, Veranstaltungen und Mitteilungen zum Thema Aufarbeitung des Kommunismus.

 

In der Unterkategorie News sind Meldungen zum Zeitgeschehen sowie Ausschreibungen und Mitteilungen befreundeter Aufarbeitungsinstitutionen eingestellt. Bundesstiftung informiert über Neuigkeiten, Fördermöglichkeiten und verschiedene Veranstaltungsformate aus unserem Haus.

Vielleicht findet ja eine interessante Veranstaltung in ihrer Nähe statt? Die Unterkategorie Termine bietet erstmals einen weltweiten Überblick zu Veranstaltungen zum Thema Kommunismus. Aktuelle wissenschaftliche Konferenzen, Tagungen und Call for Papers, aber auch Theaterstücke, Seminare und Sonderausstellungen, die sich mit der Historisierung und Verarbeitung kommunistischer Vergangenheiten beschäftigen werden in Kurztexten vorgestellt. Über unsere interaktive Karte lassen sich die Termine auch nach Veranstaltungsorten durchsuchen. Für Recherchezwecke sind im Archiv alle vergangenen Veranstaltungen aufrufbar.

OnlinePresse versammelt eine Auswahl an tagesaktuellen Zeitungsartikeln, die historische Ereignisse der Kommunismusgeschichte kommentieren, ihre Folgen bis in die Gegenwart aufzeigen und auf die unterschiedliche Rezeption in Kultur, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft hinweisen.

In Kooperation mit dem deutschsprachigen geschichtswissenschaftlichen Fachinformationsportal HSozKult präsentieren wir Ihnen eine Reihe ausführlicher Veranstaltungsnachlesen und Ausstellungsrezensionen in der Unterkategorie Berichte.

 

„One day, no matter what, we will win!” When hope conquers the empire. Estonian Institute of Historical Memory Summer school 2019

Bewerbungen bis 3. Juni möglich

Archiv | Summerschool | vom 22.07.2019 | bis zum 27.07.2019 | Estonian Institute of Historical Memory
Logo des Estonian Institute of Historical Memory
Logo des Estonian Institute of Historical Memory

Das Estonian Institute of Historical Memory lädt vom 22. bis 27. Juli 2019 zu seiner Summer school Historikerinnen und Historiker sowie Interessierte nach Tallinn ein. „One day, no matter what, we will win!” ist der Titel der diesjährigen Veranstaltung. Das Zitat war ein bedeutender Slogan der Opposition während der singenden Revolution im Baltikum, an deren Ende die Etablierung liberaler Demokratien und die Beendigung sowjetischer Besatzung stehen. Das Zitat wird dem estnischen Bürgerrechtler Heinz Valk zu geschrieben und umreißt das Thema der Seminarwoche. Am Beispiel Estland, sollen die zivilgesellschaftlichen Aufbrüche der 1980er-Jahre in den kommunistischen Diktaturen Ostmitteleuropas nachgezeichnet werden. Im 30. Jahr nach dem Ende der kommunistischen Diktaturen, werden nicht nur die Transition, sondern der gesamte Transformationsprozess und seine engen Verzahnungen mit den Bürgerrechts- und Oppositionsgruppen in den Blick genommen. Durch Filmscreenings, Besuchen an Gedenksorten und zahlreichen Zeitzeugengesprächen und -Diskussionen wird eine emotionsgeschichtliche Perspektive rund um den Topos Hoffnung auf die demokratische Opposition Estlands in der Zeit der Transformation eingenommen. Veranstaltungssprache ist Englisch. Die Veranstalter übernehmen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung.
Das gesamte Programm finden sie hier.
Interessierte können sich noch bis zum 3. Juni hier für die Summer School anmelden.