...

 

Machterhalt durch Wirtschaftsreformen. Chinas Einfluss auf die sozialistische Welt

Das Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2020 erscheint am 6. März

News | Pressemitteilung | vom 19.02.2020
Ulrich Mählert, Felix Wemheuer (Gastherausgeber der Ausgabe 2020) u.a. im Auftrag der Bundesstiftung Aufarbeitung (Hrsg.): Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2020, Berlin: Metropol Verlag 2020.
Ulrich Mählert, Felix Wemheuer (Gastherausgeber der Ausgabe 2020) u.a. im Auftrag der Bundesstiftung Aufarbeitung (Hrsg.): Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2020, Berlin: Metropol Verlag 2020.

Berlin, 19. Februar 2020. Am 6. März erscheint die Ausgabe des Jahrbuchs für Historische Kommunismusforschung 2020 mit dem Schwerpunkt „Machterhalt durch Wirtschaftsreformen. Chinas Einfluss auf die sozialistische Welt“. Die Beiträge des von Felix Wemheuer (Universität zu Köln) konzipierten und in Kooperation mit ihm herausgegebenen Bandes knüpfen an das Konzept einer globalgeschichtlichen Kommunismusforschung an. Sie gehen dabei insbesondere auf die Frage ein, welche Auswirkungen die chinesische Reform- und Öffnungspolitik seit 1978 auf andere staatssozialistische Länder hatte. Darüber hinaus wird analysiert, wie die Volksrepublik seit den 1960er-Jahren von den letztlich vergeblichen Reformversuchen in Osteuropa lernte.

Das Jahrbuch können Sie direkt über den Metropol Verlag (www.metropol-verlag.de) beziehen oder im Buchhandel erwerben.
Die JHK-Jahrgänge 2002 bis 2018 finden Sie als Volltextversionen hier auf unserer Website.
Weitere Informationen zum JHK 2020 online unter www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/jahrbuch.