...

 

Europäischer Tag des Gedenkens an die Opfer von Stalinismus und Nationalsozialismus

80 Jahrestag der Unterzeichnung des Hitler-Stalin-Paktes

News | vom 23.08.2019
Mahnmal für die Opfer des Kommunismus, Prag, Tschechische Republik, Foto: Ingo Schulz, picture alliance
Mahnmal für die Opfer des Kommunismus, Prag, Tschechische Republik, Foto: Ingo Schulz, picture alliance

Berlin, der 23. August 2019. Zum heutigen Europäischen Tag des Gedenkens an die Opfer von Stalinismus und Nationalsozialismus erinnert die Bundesstiftung Aufarbeitung an die Unterzeichnung des sogenannten „Hitler-Stalin-Pakts“ vor 80 Jahren und dessen Folgen.
Der Pakt ermöglichte Hitler letztendlich den Angriff auf Polen, ohne ein Eingreifen der Sowjetunion befürchten zu müssen. Zudem legten die Diktatoren ihre Einflusssphären fest und teilten die baltischen und ostmitteleuropäischen Staaten unter sich auf. Für diese Länder markiert das Datum den Beginn von Jahrzehntelanger Unfreiheit, Krieg und sowjetischer Diktatur, die erst 1989/90 endete. Unter der Herrschaft Stalins (1927-1953) wurden Bürgerinnen und Bürger der Sowjetunion willkürlich verfolgt, in Straflager deportiert und in politischen Schauprozessen zum Tode verurteilt.
Auf unserem Portal finden Sie zahlreiche Angebote, die den Opfern stalinistischer Verfolgung und Repression eine Stimme geben, die Verbrechen der Diktatur wissenschaftlich aufarbeiten und ihnen die Erinnerungslandschaften in den postkommunistischen Ländern vorstellen.

 

Interne Links: