...

 

Horst Henning verstorben

News | Meldung | vom 28.05.2020
Wikipedia Commons (CC BY-SA 4.0)
Wikipedia Commons (CC BY-SA 4.0)

Berlin, den 28.05.2020. Die Lagergemeinschaft Workuta gibt den Tod ihres Mitglieds Generalarzt Dr. Horst Hennig bekannt. Er verstarb am 21. Mai 2020 in Köln, eine Woche vor seinem 94. Geburtstag. Durch seine Beiträge und Buchveröffentlichungen hat er dazu beigetragen, die Verbrechen des Stalinismus/Kommunismus im allgemeinen und konkret die Schicksale seiner Haftkameraden von Workuta festzuhalten und zu dokumentieren. Kurz vor seinem Tod hat er sein letztes großes Buchprojekt noch vollenden können. Gemeinsam mit Gerald Wiemers hat er das Buch über seinen Lagerkameraden aus dem 29. Schacht von Workuta, Sigurd Binski, unter dem Titel „Freiheit in Verantwortung“ herausgegeben.
Horst Hennig wird im Juni in seiner alten Heimat auf dem Friedhof in Klostermansfeld beigesetzt.
Den Nachruf von Gerald Wiemers können Sie auf der Homepage workuta.de lesen:

http://www.workuta.de/aktuelles/index.html