...

 

A Period of Global Revolutions (Mid-1900s until mid-1920s). Foreshadowing the 20th century or ending a long revolutionary tradition?

Call for Papers bis 31.12.2017

Termine | Call for Papers | bis zum 31.12.2017 | Prof. Dr. Stefan Berger ( Institut für soziale Bewegungen) | Prof. Dr. Klaus Weinhauer (Universität Bielefeld)
Logo des Instituts für soziale Bewegungen
Logo des Instituts für soziale Bewegungen

Am Institut für soziale Bewegungen veranstalten Prof. Dr. Stefan Berger und Prof. Dr. Klaus Weinhauer den Young Scholars Workshop „A Period of Global Revolutions (Mid-1900s until mid-1920s). Foreshadowing the 20th century or ending a long revolutionary tradition?” Obwohl Revolutionen in nationalstaatlichen Meistererzählungen traditionell Säulen der Erzählung darstellen, hat die transnationale historische Forschung bislang eine Epoche globaler politischer Umbrüche vernachlässigt: Die Revolutionen der Jahre zwischen 1905 und der Mitte der 1920er-Jahre. Der am Institut für soziale Bewegungen stattfindende Workshop versucht deshalb, in einem vergleichenden, begriffsgeschichtlichen und transnationalen Ansatz, neue Perspektiven auf die revolutionären Umbrüche dieser Jahre zu ermöglichen. Mit einer Konzentration auf „relevante Weltregionen“ will der Workshop sich von nationalen und regionalen Narrativen befreien und die Kategorisierung der betrachteten Ereignisse als „Revolutionen“ hinterfragen.

Nachwuchswissenschaftler (PhD and early Postdocs) senden bitte Ihre Abstracts (max. 1.000 Wörter) bis zum 31. Dezember 2017 an: Prof. Dr. Stefan Berger (stefan.berger@rub.de) und Prof. Dr. Klaus Weinhauer (klaus.weinhauer@uni-bielefeld.de).

Datum des Workshops

24.05.2018

Veranstalter:

Veranstaltungsort: