...

 

Late Soviet Village: People, Institutions, and Objects Between “Rural” and “Urban” Life Styles

Archiv | Konferenz | vom 30.05.2018 | bis zum 02.06.2018 | Deutsches Historisches Institut Moskau | Historisches Seminar der Universität Zürich
Screenshot von CfP für Konferenz: Late Soviet Village: People, Institutions, and Objects Between “Rural” and “Urban” Life Styles
Screenshot von CfP für Konferenz: Late Soviet Village: People, Institutions, and Objects Between “Rural” and “Urban” Life Styles

Im Rahmen des Forschungsprojektes "Late Soviet Village" des historischen Seminars der Universität Zürich findet vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2018 unter der Leitung von Prof. Dr. Nikolaus Katzer (German Historical Institute Moscow) und Prof. Dr. Ekaterina Emeliantseva Koller (University of Zurich, History Department, East European History) die Konferenz Late Soviet Village: People, Institutions, and Objects Between “Rural” and “Urban” Life Styles am DHI Moskau statt. Konferenzsprachen sind Englisch und Russisch. Die Ergebnisse der Konferenz sollen in einem Sammelband veröffentlicht werden. Die Konferenz möchte zu einer Neubewertung des ländlichen Raumes der späten Sowjetunion  in der Forschung beitragen. Demnach fanden am Ende der Sowjetunion zwei verflochtene interdependente Prozesse statt: die "Ruralisierung" des urbanen Lebensstils und die "Urbanisierung" des ländlichen Lebensstils. Diese Prozesse sollen auf der Konferenz anhand von verschiedenen Teilbereichen wie (Sub)Kultur, Familie, Konsumgewohnheiten, Medien, etc. untersucht werden. 

Das Programm zur Konferenz finden sie hier.