...

 

Rückzüge – der Abzug sowjetischer und russischer Truppen aus dem Machtbereich der (ehemaligen) UdSSR seit 1985

Archiv | Konferenz | vom 16.03.2020 | bis zum 17.03.2020 | Deutsches Historisches Institut Moskau | Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst | Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.
Logo des DHI
Logo des DHI

Vom 16. bis zum 17. März 2020 findet am Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst die Konferenz „Rückzüge – der Abzug sowjetischer und russischer Truppen aus dem Machtbereich der (ehemaligen) UdSSR seit 1985“ statt. Nach dem Ende des Kalten Krieges und dem Zerfall der Sowjetunion fanden umfangreiche Abzüge sowjetisch/russischen Militärs statt. Die dadurch ausgelösten politischen, wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Umbrüche sind in der historischen Forschung nur unzureichend behandelt. Die Konferenz will  das Geschehen in den ehemaligen sowjetischen Einflussgebieten in Ostmitteleuropa in einem länderübergreifenden  Zusammenhang in den Blick nehmen und vergleichend die Bedingungen und Charakteristika der Vorgänge analysieren. So soll für die gesamteuropäische Dimension der Truppenabzüge sensibilisiert werden, die weit mehr als nur militärische Operationen darstellten. Dazu zieht man den Vergleich zu zeitgenössischen Diskursen, den  Umgang mit den Hinterlassenschaften der Stationierung sowie die erinnerungskulturelle Auseinandersetzung.

Veranstalter:

Veranstaltungsort: