...

 

Büro des Chefarchivars Litauens, Vilnius, Litauen

Lietuvos Vyriausiojo Archyvaro Tarnyba

Archive | Archiv
Logo: Office of the Chief Archivist of Lithuania
Logo: Office of the Chief Archivist of Lithuania

Das Büro des Chefarchivars Litauens ist die zentrale staatliche Institution Litauens, die vergleichbar mit dem Bundesarchiv Deutschland mit der Aufbewahrung relevanten Schrift- und Archivguts betraut ist. Nach der Unabhängigkeitserklärung der Republik Litauen wurde am 19. Oktober 1921 in Kaunas das erste zentrale moderne Staatsarchiv gegründet. In der Zeit bis 1991 wurden die Archive nach sowjetischem Muster reorganisiert und dem Ministerium des Innern unterworfen. Ziel dessen soll es gewesen sein, alle Aufzeichnungen der ehemaligen staatlichen und kommunalen Institutionen zu sammeln und zu bewahren. 1957-1968 konnte eine Grundlage für das Netz der litauischen Staatsarchive, bestehend aus zentralen und regionalen Archiven, geschaffen werden. Es finden sich in den Beständen viele Quellen zur staatlichen Repression, interne Parteidokumente und Nachlässe aus der Zeit der Litauischen Sozialistischen Sowjetrepublik (LSSR).  Auch die Nachlässe des litauischen Geheimdienstes lagert in den Räumen der litauischen Staatsarchive.
Heute besteht das staatliche Archivsystem aus dem Amt des Chefarchivars Litauens, des litauischen Zentralstaatsarchivs, des Staatsarchivs, des Sonderarchivs, des Archivs der Literatur und der Kunst und vier regionalen Staatsarchiven. Das Amt des Chefarchivars Litauens ist heute eine Regierungsbehörde, die an der Gestaltung der nationalen Politik im Bereich der Verwaltung und der Nutzung von Dokumenten und Archiven beteiligt ist und diese Politik umsetzt.

Institution(en):

Karte

Filter