...

 

Post Bellum, Prag, Tschechien

Archive | Zeitzeugenportal | Archiv
Screenshot der Website "Post Bellum"
Screenshot der Website "Post Bellum"

Die NRO Post Bellum wurde 2001 von einer Gruppe tschechischer Historiker und Journalisten gegründet und widmet sich der Sammlung und Dokumentation von Zeitzeugenaussagen aus dem 20. Jahrhundert. Im Fokus stehen die Berichte von Zeitzeugen über die totalitären Regime. Das Portal umfasst unter dem Projekt Memory of Nations persönliche Berichte von Holocaust-Überlebenden, Widerstandskämpfern, politisch Gefangenen, Dissidenten und ethnischen Minderheiten, aber auch von solchen, die auf der Seite der totalitären Regime standen. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts aufmerksam zu machen, zu dokumentieren und aufzuklären. Die Berichte der Zeitzeugen sollen für ein breites Publikum zugänglich sein. Die Zeitzeugenberichte liefern tiefe Einblicke in die Geschehnisse während kommunistischer oder nationalsozialistischer Herrschaft und decken das Wesen totalitärer Herrschaft auf. Unter https://www.pametnaroda.cz/cs gelangen interessierte Nutzer direkt zu den Zeitzeugeninterviews. Diese sind unter folgenden Themenüberschriften geordnet: Holocaust, Kommunismus, Nationalsozialismus, kirchliche und religiöse Gemeinschaften, Veteranen, nationale Minderheiten, politisch Gefangene und Geheimdienste. Memory of Nations ist die größte öffentlich zugängliche Datenbank für Zeugenberichte in Europa. Neben dem Betrieb des Portals wirkt Post Bellum durch die Organisation von Veranstaltungen und Workshops, sowie durch Artikel und Radiobeiträge aktiv an der Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Tschechien mit.

Institution(en):

Karte

Filter