...

 

Forschen

Die Kategorie Forschen bündelt Archive, Bibliotheken und wissenschaftliche Forschungseinrichtungen sowie Online-Portale.

 

In der Unterkategorie Wissenschaft werden universitäre und außeruniversitäre Forschungsinstitute aufgeführt, die sich mit der Geschichte Ostmitteleuropas, der Russischen Geschichte sowie der Geschichte der (post-) kommunistischen Länder und deren Folgen beschäftigen. Aufgenommen werden u.a. einschlägige Websites, Newsletter, Förderprogramme und Forschungsprojekte.

Unter Archive sind sowohl Online-Archive als auch wichtige länderspezifische Archive zu finden, welche die Hinterlassenschaften der kommunistischen Diktaturen aufbewahren und deren Bestände zum großen Teil erst nach 1990/91 zugänglich wurden.

Bibliotheken mit einem relevanten Bestand zur globalen Aufarbeitung der Kommunistischen Diktaturen sind Teil des Bereichs Forschen. Von großen Staatsbibliotheken reicht die Bandbreite bis zu kleinen Sammlungen von Aufarbeitungsinitiativen.

Marxist Internet Archive

Bibliotheken | Online-Ressource | Bibliothek
Screenshot von marxists.org
Screenshot von marxists.org

Das „Marxist Internet Archive“ stellt seinen Besucherinnen und Besuchern umfangreiche Informationen, Schriftstücke und Auszüge einzelner Werke zur Verfügung. Die Seite gliedert sich in fünf Bereiche. Im Personenverzeichns „Selected Marxists“ befinden sich Informationen zu marxistischen Theoretikerinnen und Theoretikern aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg. Ein Klick auf einen Namen führt zu einer kurzen Biografie der Person und zu den von ihre verfassten verfügbaren Texten. Der Bibliotheksbereich lässt sich entsprechend einer großen Zahl von Kategorien (z.B. Frankfurter Schule oder Guerilla Marxismus) darstellen und bietet Zugang zu einer immensen Anzahl von Texten. Der Bereich „History“ gruppiert Dokumente entsprechend bestimmter Zeitperioden, Bewegungen, und Länder. Unter „Subjects“ finden sich zahlreiche Links zu Sammelbegriffen wie Philosophie oder Erziehung. Sämtliche Inhalte der Seite können über den Enzyklopädie-Bereich eingesehen werden. Die open-access Plattform wird ehrenamtlich von Privatpersonen getragen.