...

 

Forschen

Die Kategorie Forschen bündelt Archive, Bibliotheken und wissenschaftliche Forschungseinrichtungen sowie Online-Portale.

 

In der Unterkategorie Wissenschaft werden universitäre und außeruniversitäre Forschungsinstitute aufgeführt, die sich mit der Geschichte Ostmitteleuropas, der Russischen Geschichte sowie der Geschichte der (post-) kommunistischen Länder und deren Folgen beschäftigen. Aufgenommen werden u.a. einschlägige Websites, Newsletter, Förderprogramme und Forschungsprojekte.

Unter Archive sind sowohl Online-Archive als auch wichtige länderspezifische Archive zu finden, welche die Hinterlassenschaften der kommunistischen Diktaturen aufbewahren und deren Bestände zum großen Teil erst nach 1990/91 zugänglich wurden.

Bibliotheken mit einem relevanten Bestand zur globalen Aufarbeitung der Kommunistischen Diktaturen sind Teil des Bereichs Forschen. Von großen Staatsbibliotheken reicht die Bandbreite bis zu kleinen Sammlungen von Aufarbeitungsinitiativen.

Totalitarianism Mass Grave Sites

Wissenschaft | Online-Ressource
Screenshot des Kartenprojekts auf memoryandconscience.eu/projects/massgraves.html
Screenshot des Kartenprojekts auf memoryandconscience.eu/projects/massgraves.html

„Totalitarianism Mass Grave Sites“ ist eine virtuelle Karte, auf der die Fundorte von Massengräbern verzeichnet sind. Die Seite ist ein Projekt der „Platform of European Memory and Conscience“. Die Fundorte sind auf der Karte markiert, ein Klick auf einen Punkt bringt, soweit vorhanden, weitere Informationen wie die Anzahl der Toten, ihre Zugehörigkeit zu einer Bevölkerungsgruppe, die Mörder, und den Zeitpunkt der Morde. Bei einigen Orten werden zudem Links zu weiteren Informationen bereitgestellt, wie zu Zeitungsartikeln oder Enzyklopädie-Einträgen. Ziel des Projekts ist es, an die Millionen von Menschen, die im Laufe des 20. Jahrhunderts im Auftrag totalitärer Regime ermordet wurden, zu erinnern – ungeachtet des Ortes an dem, oder des Regimes durch, diese Menschen getötet wurden. Den Regimen war daran gelegen, die Erinnerung an die Ermordeten aus der öffentlichen Wahrnehmung zu löschen, daher wurden sie in anonymen Massengräbern vergraben. Das Projekt hofft, durch das Zusammentragen von Informationen zur Identifizierung der Opfer beitragen zu können.