...

 

Logo Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Kommunismus

Aufarbeitungsinitiative

Gedenkbibliothek zu Ehren der Opfer des Kommunismus

Die Gedenkbibliothek wurde 1990 gegründet, um in ehemals kommunistischen Ländern verbotene belletristische und Sachliteratur zu sammeln, die über Ursachen und Folgen des sowjetischen Kommunismus aufklärt. Schwerpunkt der mehr als 12 000 Werke sind Publikationen zur Geschichte der Sowjetunion und über die Verbrechen des Stalinismus. Literatur zu Repression, Opposition und Widerstand in der DDR sowie in anderen ehemaligen „Ostblock“-Ländern gehören ebenso zum Bestand wie Haft- und Lagererinnerungen oder Schriften von Dissidenten. In den Räumen im Lessinghaus im Berliner Nikolaiviertel finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Es werden Ausstellungen gezeigt und die Möglichkeit zur Begegnung mit Zeitzeugen und Zeitzeuginnen geboten.

Bibliothek

Working Class Movement Library

Die Bibliothek der Working Class Movement Library enthält eine umfassende Sammlung englischer Sprachbücher, Zeitschriften und Broschüren, die sich auf die Entwicklung der politischen und kulturellen Institutionen der Arbeiterklasse beziehen, die von der industriellen Revolution geschaffen wurden.Sie befindet sich heute in einem ehemaligen Krankenschwestern-Gebäude in Salford und wurde 1953 von Edmund Frow und Ruth Haines gegründet. Aus Liebe zu Büchern entstand zunächst eine persönliche Sammlung, die sich zu einer einzigartigen und wertvollen Ressource für alle Interessierten entwickelte, die mehr über das Leben der Arbeiterklasse und deren politische Überzeugungen wissen wollen. Der Bibliotheksbestand fängt viele Standpunkte ein, um die Geschichte der britischen Arbeiterklassen vom Beginn der Industrialisierung bis zum heutigen Tag zu erzählen: Die ältesten Artikel stammen aus den 1760er-Jahren und neben Artefakten über das Peterloo-Massaker von 1819, finden sich in der Bibliothek Dokumente mit realen Lebensgeschichten, Materialien über verschiedenste politische Formen, sowie einige der frühesten Gewerkschaftsdokumente aus den 1820er-Jahren. Zusätzlich beherbergt die WCML online auch eine eigene Seite, die sich thematisch dem Kommunismus widmet und eine umfangreiche Sammlung von Literatur über Marx und Engels, Marxismus, zeitgenössische Schriften über die Pariser Kommune und die russische Revolution, Kopien der Verfahren der Ersten und Zweiten Internationalen, sowie die Archive von kommunistischen Aktivisten beinhaltet.