...

 

Zentrum für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts, Paris, Frankreich

Centre d’histoire sociale du XXème siècle

Wissenschaft | Forschungsinstitut
Screenshot der Website des Zentrums für Sozialgeschichte
Screenshot der Website des Zentrums für Sozialgeschichte

Das französische Zentrum für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts ist ein Forschungsinstitut, dessen Fokus auf den Ursprüngen und Repräsentationen politischer und sozialer Bewegungen liegt. Die Forschung gliedert sich aktuell in die drei Unterbereiche “Politik in zeitgenössischen  Gesellschaften”, “Repräsentationen” und “Raum in der heutigen Stadt”. Dabei arbeitet das Institut sowohl mit Organisationen und Institutionen aus dem sozial-, kultur- und stadtpolitischen Bereich zusammen als auch mit Gewerkschaften. Diese ungewöhnliche Kooperation basiert auf der Auffassung des Zentrums, dass historische Forschung in diesem Themenfeld durch den direkten Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern der Arbeiterbewegung bereichert wird. Die Spezialbibliothek ist nach dem Gründer des Forschungszentrum Jean Maitron benannt und wird von einem Archiv mit Beständen von Aktivisten, politschen Parteien, Gewerkschaften und Verbänden ergänzt.
Das Zentrum wurde 1967 als eine Kooperation zwischen der Pariser Sorbonne und dem nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung gegründet und trug zunächst den Titel “Zentrum für Geschichte der Arbeiterbewegung.” Inzwischen ist das Zentrum zu einer international bedeutenden Institution in diesem Forschungsfeld herangewachsen, die Doktorandinnen und Doktoranden sowie Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern anzieht.

Dokumentation: Des vies en rouge - Histoire du parti communiste

Institution(en):

Karte

Filter