...

 

Hören

Hier wird Kommunismusgeschichte hörbar! Ob über den Podcast-Kanal der Bundesstiftung Aufarbeitung, Veranstaltungsmitschnitte oder Radiofeatures.

 

Sie sind unterwegs, benötigen fundierte Informationen oder möchten beim Lauschen von gut aufgearbeitetem Fachwissen abschalten? In der Unterkategorie Podcast-Kanal können sie direkt Veranstaltungsmitschnitte der Bundesstiftung und ihrer Kooperationspartner nachhören. Kontroverse Podiumsdiskussionen, Zeitzeugengespräche und Vorträge von renommierten Forschenden ergeben ein buntes Bild zum Stand der gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Aufarbeitung des Kommunismus.

Auf eine Auswahl von Lesungen, Interviews, Features, Reportagen und Hörspielen verlinken wir in der Kategorie Audios. Der Mitschnitt einer selbstorganisierten kleinen Lesung findet hier genauso Beachtung wie die aufwendig produzierte Sendungen der großen Rundfunkanstalten.

Die Mischung aus Wissen- und Zeitzeugenschaft, regionalem und globalen Blick sowie Politik- und Alltagsgeschichte ergibt eine spannende Sammlung auditiver Angebote.

 

Chinesischer Schriftsteller Liao Yiwu

„Ich hasse dieses sogenannte kommunistische China“

Audios | Interview | vom 31.05.2019

Dieter Kassel

Der Beitrag zum Nachlesen und Nachhören, Screenshot von deutschlandfunkkultur.de
Der Beitrag zum Nachlesen und Nachhören, Screenshot von deutschlandfunkkultur.de

Im Beitrag Ich hasse dieses sogenannte kommunistische China vom 31. Mai 2019 spricht Dieter Kassel für den Deutschlandfunk mit dem chinesischen Schriftsteller Liao Yiwu. Analss des Gesprächs ist der anstehende Jahrestag des Massakers auf dem Platz des Himmlichen Friedens in Peking, dem Tiananmen-Massaker. Damals wurden die Proteste von Studierenden blutig niedergeschlagen. Liao Yiwu schrieb in der Nacht vor der Niederschlagung ein Gedicht, welches das Verhalten der Regierung kritisierte. Aufgrund dieses Gedichtes wurde er verhaftet, lange Zeit im Gefängnis inhaftiert, gefoltert und gelangte 2011 schließlich nach Deutschland und ist weiterhin als Schriftlsteller tätig; seine Werke sind in China verboten. Zum 30. Jahrestag von Tiananmen will er sein Gedicht von 1989 öffentlich vortragen. Mit Dieter Kassel sprach er darüber, welche Aktualität sein Gedicht heute noch hat, welche Rolle seine Werke in China trotz Verbot haben können und wie die Entscheidung, jenes Gedicht zu schreiben, sein Leben für immer verändert hat.