...

 

ČSSR 1989: Es muss doch endlich etwas passieren…

Audios | Radiofeature | vom 15.11.2014

Jakub Šiška

Screenshot der Website von Radio Praha
Screenshot der Website von Radio Praha

Jakub Šiškas Radiofeature “ČSSR 1989: Es muss doch endlich etwas passieren…” setzt sich mit den Ereignissen auseinander, die dem Sturz des kommunistischen Regimes in der damaligen Tschechoslowakei vorangehen. Den Anfang verortet der Beitrag in der Sowjetunion: In der zweiten Hälfte der 1980er-Jahre ließ Michail Gorbatschows Reformprogramm “Perestroika” in der Bevölkerung die Hoffnung auf Veränderung auch im eigenen Land wachsen. Ein weiteres wichtiges Ereignis ist die Veröffentlichung der Petition “Einige Sätze” durch eine Gruppe Oppositioneller um Václav Havel, die Missstände anprangert und freheitliche Grundrechte von der Regierung einfordert. Während die staatlich kontrollierten Medien in der ČSSR den Text der Petition lediglich negativ kommentieren, wird er über ausländische Radiosender verbreitet und gelangt so an eine breite Öffentlichkeit. Doch nicht nur Textprodukte der Opposition tragen zu einer zunehmend breiter werdenden Protestbewegung bei. Ironischerweise sind es auch die Texte des Regimes selbst, die in ihrer allzu offensichtlichen Hilflosigkeit und Überforderung in Anbetracht des Widerstands zur weiteren Aushöhlung der staatlichen Macht beitragen. Der Radiobeitrag macht deutlich, dass die Samtene Revolution nicht aus dem Nichts heraus geschah, sondern dass unterschiedliche Ereignisse und Prozesse im In- und Ausland den Weg für sie ebneten. Der Beitrag liefert einen Überblick über wichtige Ereignisse und bereichert diesen mit den Berichten von Zeitzeugen. Hören Sie das komplette Radiofeature hier nach.

Spieldauer

10:32 Min.

Produziert von