...

 

Echte Reibung: "100 Jahre Kommunismus" in Weimar

Audios | Radiofeature | vom 29.08.2017

Henry Bernhard

Screenshot des Radiobeitrags bei Deutschlandfunk Kultur
Screenshot des Radiobeitrags bei Deutschlandfunk Kultur

Kommunistische Ikonographie,  mitreißende Musik und futuristischer Aufbruch bieten für Künstler bis heute immer wieder reizvolle Anknüpfungspunkte an die Geschichte des Kommunismus. Auch das Kunstfest Weimar stand in diesem Jahr im Zeichen des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution und fragte: Müssen wir heute noch über die Revolution und vor allem den Kommunismus reden? Wie hat er die Menschen geprägt? Und welche dieser Prägungen wirken bis heute nach? Als „riskant, aber gelungen“ beurteilt Henry Bernhard in seinem Beitrag für Deutschlandfunk Kultur daher die Weimarer Mischung aus internationalen Theater- und Tanzgastspielen, Konzerten, Ausstellungen, Lesungen, Gesprächen und einer Filmreihe. Kunstfest-Chef Christian Holtzhauer, so Bernhards Fazit, habe die richtigen Fragen gestellt und klug die richtigen Projekte gemischt. Somit sei die Gefahr gebannt worden, sich der hehren Grundidee Kommunismus zu widmen und die mörderische Realität mit Millionen Opfern als bloße Fehlentwicklung abzutun.