...

 

Eine Lange Nacht über Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht „Ein scharfer Wind bläst durch die Lande“

Audios | Radiofeature | vom 12.01.2019

Tobias Barth, Lorenz Hoffmann und Hartmut Schade

Screenshot des Radiobeitrags bei Deutschlandfunk
Screenshot des Radiobeitrags bei Deutschlandfunk

Der Beitrag von Tobias Barth, Lorenz Hoffmann und Hartmut Schade im Deutschlandfunk Eine Lange Nacht über Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. „Ein scharfer Wind bläst durch die Lande“ vom 12.01.2019 beschäftigte sich anlässlich ihres 100. Todestages mit Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. Sie gründeten gemeinsam den Spartakusbund, eine Gruppe von marxistischen Sozialisten mit dem Ziel einer Revolution des Proletariats in Deutschland. Der Spartakusbund und weitere linke Gruppierungen gingen am 1. Januar 1919 in der neu gegründete Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) auf. Die Partei verfolgte das Ziel, den Kommunismus in Deutschland zu etablieren. Am 5. Januar 1919 begann der Januaraufstand, an dem sich im Verlauf auch die KPD beteiligte. Ursache des Aufstandes waren die unterschiedlichen und gegensätzlichen Ziele der Gruppen, die an der Novemberrevolution beteiligt waren. Der Januaraufstand dauerte vom 5. Januar bis zum 12. Januar an. Nach der gewaltsamen Niederschlagung des Januaraufstandes durch das Militär wurden Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht von rechtsradikalen Freikorpssoldaten verhaftet, verhört und schließlich am 15. Januar 1919 ermordet.

Spieldauer

167:03 Minuten

Produziert von: