...

 

Fidel Castro - Revolutionsikone und Máximo Lider

Audios | Radiofeature | vom 08.08.2016

Gabriele Knetsch

Screenshot Radio Bayern Wissen; "Fidel Castro - Revolutionsikone und Máximo Lider"
Screenshot Radio Bayern Wissen; "Fidel Castro - Revolutionsikone und Máximo Lider"

Als Kommandeur und treibende Kraft der kubanischen Revolution ist Fidel Castro Ruz Mythos, politisches Phänomen und anachronistisches Fossil zugleich. Knapp 50 Jahre beherrschte er die grüne Karibikinsel und wurde für seine Verdienste, die Alphabetisierung des Landes, den Ausbau des Gesundheitssystems und den unbändigen Willen zur Selbstbestimmung Kubas gegenüber der USA von den einen geliebt und verehrt, von den anderen aufgrund der Errichtung einer Diktatur nach sowjetischem Muster gehasst.
Autorin Gabriele Knetsch erläutert in diesem Feature den Werdegang des Mannes ohne dessen Willen das 20. Jahrhundert gewiss anders verlaufen wäre: Vom jungen Fidel, der schon früh an der Welt interessiert und ungewöhnlich durchsetzungsfähig war, hin zu dem Mann, den die Welt vornehmlich in olivgrüner Uniform kannte, beschreibt sie Castros Weg vom rebellischen Intellektuellen zum "Máximo Lider". Erzählt wird vom Sturz des Diktators Fulgencio Batista im Jahr 1959, von der "Invasion in der Schweinebucht" 1961 und der Kubakrise im Oktober 1962, mit der der Kalte Krieg eine neue Dimension erreichte. Charakterisiert wird dabei ein Mann der Kuba ähnlich wie ein Großgrundbesitzer regierte. Castro kannte die Zuckerernte des Landes auf's Gramm genau, er musste alles kontrollieren, konnte nicht verlieren und duldete keinen Wiederspruch.

Hier können Sie das Feature über den "Máximo Lider" nachhören.

Spieldauer

22:50 Min.

Produziert von