...

 

Geschichte vom verlorenen Sohn. Guram Dotschanaschwili: „Das erste Gewand“

Audios | Radiofeature | vom 06.05.2019

Uli Hufen

Logo des Senders Dutschlandfunk
Logo des Senders Dutschlandfunk

Geschichte vom verlorenen Sohn ist ein Radiofeature in der Deutschlandfunk-Serie „Büchermarkt“. In diesem Feature stellt Uli Hufen das Buch Das erste Gewand des georgischen Schriftstellers Guram Dotschanaschwili vor. Uli Hufen stellt den Entstehungskontext des Buches vor, berichtet über das Leben des Autors, über die Handlung des Buches  und lässt den Autor selbst zu Wort kommen. 13 Jahre hat der Autor an „Das erste Gewand“ gearbeitet, welches als sein Hauptwerk gilt.  Die Handlung ähnelt der klassischer Märchen: Protagonist ist Domenico, ein junger Mann aus einem kaukasischen Dorf, der sich auf eine Reise in die weite Welt begibt, drei Prüfungen zu bestehen hat und schließlich nach Hause zurückkehrt. Guram Dotschanaschwili, 1939 in Tbilissi geboren, studierte Geschichte und Archäologie. Bereits 1966 begann er mit der Arbeit an seinem ersten Roman "Das erste Gewand", den er 1978 beendete. Bei einer Umfrage im Rahmen der Sendung "Chemi zigni" (Mein Buch), bei der - nach dem Vorbild von BBC Big Read - nach dem Lieblingsbuch der Georgier gefragt wurde, kam der Roman mit großem Abstand auf den ersten Platz. 1985 erhielt Dotschanaschwili den Staatspreis für das literarische Gesamtwerk und 2010 den renommiertesten georgischen Literaturpreis, den SABA-Preis.