...

 

Karl Marx – Leben und Werk eines Besessenen

Audios | Radiofeature | vom 19.08.2013

Nicole Ruchlak

In dem Radiofeature „Karl Marx – Leben und Werk eines Besessenen“ portraitiert Nicole Ruchlak den Verfasser von Das Kapital. Neben dem episodenhaften erzählten Lebensweg Marx’, widmet sich die Sendung vor allem Marx’ intellektueller Entwicklung und dessen früher Auseinandersetzung mit der Philosophie Hegels. Dabei legt der der Sozialwissenschaftler Oskar Negt in kurzen O-Tönen die Grundlage von Marx’ Denken dar. Kapitelweise schildert Ruchlak wie der in Trier geborene Marx nach Paris auswandert, weiterziehen muss nach Brüssel und wie sich über die Jahre seine Überzeugung von der Notwendigkeit der Veränderung der Verhältnisse und der unausweichlichen Selbstzerstörung des Kapitalismus stetig weiterbildet. 1849 – ein Jahr nach den gescheiterten Revolutionen – beginnt der im Exil in London in ärmlichen Verhältnissen lebende Marx die 20 Jahre dauernde Arbeit an seinem Hauptwerk. Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie, eine akribische Analyse des Kapitalismus, welche 1867 erscheint. Ruchlak erzählt auch von der Freundschaft zu Friedrich Engels, die für den als wenig sozial charakterisierten Marx, essentiell war. Das Radiofeature können Sie hier nachhören.

Spieldauer

19:50 Min.

Produziert von