...

 

Leonid Breschnew: Staatsmann und Schauspieler im Schatten Stalins

Audios | Veranstaltungsmitschnitt | vom 18.03.2018 | "Helle Panke" e.V. - Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Logo von Helle Panke e.V.
Logo von Helle Panke e.V.

Die Osteuropahistorikerin Prof. Susanne Schattenberg stellt in der Hellen Panke e.V.  ihr neues Buch „Leonid Breschnew: Staatsmann und Schauspieler im Schatten Stalins“ vor. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Wladislaw Hedeler. Nach einer Einführung in den wissenschaftlichen Werdegang der Autorin betont der Moderator den neuen Zugang, den die Autorin zur Biografie Breschnews findet. Entgegen eines großen Teils der bestehenden Arbeiten zu seiner Person, fände, so Hedeler, Schattenberg eine Herangehensweise, welche nicht vom Ende her gedacht sei, sondern in der Entwicklung des Politikers dessen kompletten Lebenslauf mit vielen Details berücksichtige. Leonid Breschnew war von 1964 bis 1982 Vorsitzender der KPdSU und prägte fast 20 Jahre lang die Entwicklung der Sowjetunion. Die Biografie füllt eine Lücke in der Literatur; die letzte deutschsprachige Biografie über Breschnew erschien 1973 – zu einem Zeitpunkt, zu dem der Politiker noch sieben Jahre leben würde. Dies ist unter anderem der immens schwierigen Archivsituation geschuldet – die Autorin beschreibt im Veranstaltungsmitschnitt anschaulich die Schwierigkeiten, denen sie im Zuge ihrer Recherche begegnet. Schattenberg bemüht sich, in ihrem Buch ein vielschichtiges Porträt Breschnews zu zeichnen, das über seine gängige Darstellung als Apparatschik, Hardliner und Vertreter einer neostalinistischen Linie hinausgeht. Den Zuhörerinnen und Zuhörern erlaubt die Autorin mit einer halbstündigen Lesung ausgewählter Buchpassagen einen ersten Einblick in ihr Werk.