...

 

Sommer 1968: Martina Schneibergová erinnert sich

Audios | Radiofeature | vom 21.08.2017

Strahinja Bućan

Radiofeature: Sommer 1968: Martina Schneibergová erinnert sich, Screenshot von der Website des Radio Praha
Radiofeature: Sommer 1968: Martina Schneibergová erinnert sich, Screenshot von der Website des Radio Praha

Martina Schneibergová, selbst Redakteurin bei Radio Prag, erlebte im Alter von 11 Jahren die Ereignisse des Jahres 1968 mit. Was als Jahr des Aufbruchs und der Erneuerung begann, endete in einer gewaltsamen Niederschlagung. Nicht in Prag, sondern in Sušice im Böhmerwald hat Martina Schneibergová diese Zeit miterlebt und erzählt in dieser Aufnahme, wie sie gerade mit ihrer Tante vom Preiselbeeren sammeln kam, als plötzlich kein Bus mehr fuhr. Sie berichtet von einer Nachbarin, die den beiden entgegen kam und "Die Russen sind da, die Russen sind da!" rief. Kurz darauf sahen sie die ersten Panzer. Doch die kleine Böhmerwaldgemeinde leistete ihren eigenen Widerstand und so erzählt Martina Schneibergová wie die Gemeindemitglieder in der Hoffnung, dass sich die Russen verfahren würden, die Straßenschilder umdrehten und schildert, wie selbst die Kinder ihre Abneigung gegen die Besatzer zeigten: Sie steckten ihnen die Zunge heraus. Sie geht auf die weiteren Auswirkungen ein, die das Jahr mit sich brachte, erklärt wie diese Zeit ihre Jugend und ihr Erwachsenwerden geprägt haben und berichtet, was für sie persönlich davon heute noch geblieben ist. Das Radiofeature können Sie hier nachhören. 

Spieldauer

12:26 Min.

Produziert von