...

 

Tschechoslowakische Bartholomäusnacht vor 60 Jahren – Feldzug gegen katholische Kirche

Audios | Radiofeature | vom 24.04.2010

Jitka Mládková

Screenshot von radio.cz
Screenshot von radio.cz

Das Radiofeature von Jitka Mládková widmet sich der sogenannten „Aktion K“. Hinter diesem Decknamen verbirgt sich eine drastische Maßnahme, mit der das kommunistische Regime in der damaligen Tschechoslowakei gegen die katholische Kirche vorging. Am 14. April 1950, nur gute zwei Jahre nach Regierungsantritt der Kommunistischen Partei, überfallen bewaffnete Kräfte des Polizei- und Parteiapparats die Klöster der männlichen Orden. Die Ordensmitglieder werden verhaftet, viele von ihnen zur Zwangsarbeit verurteilt. 13 Geistliche überlebten die Verhaftung und die anschließenden Verhöre nicht. Diese Aktion bildet den Auftakt für jahrelange Repressionen gegenüber den Kirchen des Landes: im organisierten Glauben sah das kommunistischen Regime eine Bedrohung seines Anspruches, sämtliche Lebensbereiche der Bevölkerung zu kontrollieren. Im Radiobeitrag kommen Historiker sowie Zeitzeugen zu Wort. Den ganzen Beitrag können Sie hier nachhören.

Spieldauer

9:18 Min.

Produziert von