...

 

Wie aus Brüdern Feinde wurden

Der Koreakrieg

Audios | Radiofeature | vom 02.12.2013

Isabella Arcucci

Screenshot Radio Bayern Wissen; "Der Koreakrieg: Wie aus Brüdern Feinde wurden"
Screenshot Radio Bayern Wissen; "Der Koreakrieg: Wie aus Brüdern Feinde wurden"

Einleitend mit dem Volkslied "Arirang", das sowohl in Nord- als auch in Südkorea gesungen wird, beschäftigt sich das Radiofeature mit der Frage nach der koreanischen Identität, die so schnell nicht gelöst werden kann, zumindest solange die Teilung Koreas nicht überwunden ist.
Von Historikern oft auch als der "vergessene Krieg" betitelt, forderte der Koreakrieg, der bis heute nicht wirklich beendet ist, zwischen 1950 und 1953 mehrere Millionen Menschenleben und hinterlässt ein gespaltenes Volk, das seit Ende des 19. Jahrhunderts um seine nationale Identität kämpft. 1894 geriet das Kaiserreich Korea unter die Vorherrschaft Japans und wurde 1910 annektiert. Nach der Kapitulation Japans im Jahr 1945 wurde Korea nicht befreit, sondern unter den Siegermächten Sowjetunion und USA in zwei Besatzungszonen aufgeteilt. Der Beitrag beschäftigt sich ausführlich mit dem Verlauf des Koreakrieges und der Frage danach, ob es irgendwann ein wiedervereinigtes Korea geben wird. 

Hier können Sie das Radiofeature nachhören.

Spieldauer

22:57 Min.

Produziert von