...

 

Wie die Samtene Revolution die Sicht auf den Prager Frühling verändert hat

Audios | Radiofeature | vom 23.08.2010

Daniel Geschwend

Screenshot der Website von Radio Praha
Screenshot der Website von Radio Praha

Daniel Gschwends Interview mit Jürgen Danyel widmet sich der Frage, ob es eine direkte Entwicklungslinie vom Prager Frühling 1968 hin zur Samtenen Revolution 1989 gegeben habe. Diese direkte Beziehung wird bereits von den protestierenden Studierenden der Samtenen Revolution impliziert, als sie auf ihren Plakaten die Zahlen 68 und 89 - die sich entsprechen, wenn man sie auf den Kopf stellt - plazieren. Danyel sieht die Beziehung zwischen den beiden Bewegungen zum einen in einer symbolischen Form, die 1989 die Aufbruchstimmung des Prager Frühlings zu reproduzieren versucht. Zum anderen habe die Rückkehr führender Vertreter des Prager Frühlings in die Öffentlichkeit einen legitimierenden und integrierenden Einfluss auf die Bewegung 1989 genommen. Weiter sprechen Gschwend und Danyel über die Kontinuität des Schlagwortes des Prager Frühlings vom “Sozialismus mit menschlichem Antlitz”, tschechische Subkultur und das aktuelle Gedenken an den Prager Frühling. Jürgen Danyel ist stellvertretender Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam. Das ganze Interview mit Jürgen Danyel können Sie hier nachhören.

Spieldauer

10: 20 Min.

Produziert von