...

 

"Wir sind ein Volk!". Die deutsche Wiedervereinigung

Audios | Didaktisches Material | Radiofeature | vom 15.06.2015

Volker Eklkofer

Screenshot Radio Bayern Wissen; "Wir sind ein Volk! Die deutsche Wiedervereinigung"
Screenshot Radio Bayern Wissen; "Wir sind ein Volk! Die deutsche Wiedervereinigung"

Mit dem Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 rückte auch die staatliche Einheit Deutschlands in greifbare Nähe. Richtungweisend für diese Entwicklung waren neben dem Mauerfall, der den endgültigen Zerfall des politischen Systems bewirkte, auch die Ausreisewelle und die erstarkende Opposition in der DDR. Eine weitere notwendige Voraussetzung der deutschen Wiedervereinigung war das Einverständnis der vier Siegermächte des Zweiten Weltkrieges, die bis dahin völkerrechtlich noch immer die Verantwortung für Deutschland als Ganzes innehatten. Durch den Zwei-plus-Vier-Vertrag wurde der Einheit der beiden deutschen Staaten zugestimmt und dem vereinten Deutschland die volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten zugestanden. Trotz kritischer Stimmen zur Wendezeit, etwa von England, Russland oder Frankreich, dauerte es letztlich nur 327 Tage bis die Teilung Deutschlands mit Anbruch des 3. Oktobers 1990 endgültig endete. Wie Bundeskanzler Helmut Kohl seine Chance nutzte und was das Ende der Nachkriegsära in Europa für die Menschen mit sich brachte, wird in diesem Radio-Beitrag ausführlich erzählt. Der Podcast ist auch Teil der Arbeitsmaterialien, die zur Einbindung des Themas in den Geschichtsunterricht online zur Verfügung gestellt werden.  

Spieldauer

22:39 Min.

Produziert von: