...

 

Lernen

Der Bereich Lernen informiert über Museen, Gedenkstätten, Ausstellungen und didaktische Materialien zur Vermittlung der Geschichte des Kommunismus:

 

Auf Museen und aktuell laufende Sonderausstellungen wird in der Unterkategorie Ausstellungen verwiesen. Sie beschränkt sich dabei nicht auf historische Lernorte, sondern stellt auch Online-Ausstellungen und Kunstpräsentationen vor. So geraten neben der Politik- und Gesellschaftsgeschichte des Kommunismus auch kulturelle Rezeptionen und der Alltag in kommunistischen Regimen in den Blick.

Gedenken zeigt die Vielfalt und Bandbreite weltweiter Erinnerungsorte an die Verbrechen kommunistischer Diktaturen und Bewegungen. Große Denkmäler finden hier ebenso Beachtung wie kleine Gedenkplaketten. Über gesellschaftliche Initiativen, Vereine und Stiftungen, die sich der Beratung von Opfern kommunistischer Gewalt und dem Gedenken widmen, können sie sich ebenfalls informieren.

Die Unterkategorie Vermittlung präsentiert Akteure, Materialien und Netzwerke der historisch-politischen Bildung. Schülerinnen und Schüler finden hier Anregungen, die vielleicht bei der Vorbereitung des nächstens Vortrags helfen. Lehrkräfte können sich einen Überblick verschaffen über die verschiedenen didaktischen Materialien, Online-Ressourcen und Schulbücher zur Oktoberrevolution und der Kommunismusgeschichte.

 

Mahnmal für die Opfer des Kommunismus, Sofia, Bulgarien

Gedenken | Denkmal
Mahnmal für die Opfer des Kommunismus, Foto: Bundesstiftung Aufarbeitung, Yasna Mindilikowa
Mahnmal für die Opfer des Kommunismus, Foto: Bundesstiftung Aufarbeitung, Yasna Mindilikowa

Im Zentralpark der bulgarischen Hauptstadt wurde am 11. September 1999 ein Mahnmal zur Erinnerung an die Opfer des kommunistischen Regimes eingeweiht. Eine 58 Meter lange Mauer aus schwarzem Marmor zeigt die Namen von 7.526 Menschen, die zwischen 1944 und 1990 in Bulgarien hingerichtet wurden oder in der Haft umkamen. Geschaffen wurde das Mahnmal nach den Entwürfen der bulgarischen Architekten Atanas Todorov und Dimitar Krastev. Ergänzt wird die Anlage durch eine „allen bulgarischen Märtyrern“ gewidmete orthodoxe Kapelle. Dort werden alljährlich am 23. August – dem europäischen Tag des Gedenkens an die Opfer von Nationalsozialismus und Stalinismus –, am 1. September – dem nationalen Gedenktag an die Opfer des Kommunismus in Bulgarien – sowie am 9. September – dem Datum der kommunistischen Machtergreifung in Bulgarien – Gedenkveranstaltungen abgehalten.

Mahnmal für die Opfer des Kommunismus, Sofia, Bulgarien

Im städtischen Zentralpark

Karte

Filter