...

 

Lernen

Der Bereich Lernen informiert über Museen, Gedenkstätten, Ausstellungen und didaktische Materialien zur Vermittlung der Geschichte des Kommunismus:

 

Auf Museen und aktuell laufende Sonderausstellungen wird in der Unterkategorie Ausstellungen verwiesen. Sie beschränkt sich dabei nicht auf historische Lernorte, sondern stellt auch Online-Ausstellungen und Kunstpräsentationen vor. So geraten neben der Politik- und Gesellschaftsgeschichte des Kommunismus auch kulturelle Rezeptionen und der Alltag in kommunistischen Regimen in den Blick.

Gedenken zeigt die Vielfalt und Bandbreite weltweiter Erinnerungsorte an die Verbrechen kommunistischer Diktaturen und Bewegungen. Große Denkmäler finden hier ebenso Beachtung wie kleine Gedenkplaketten. Über gesellschaftliche Initiativen, Vereine und Stiftungen, die sich der Beratung von Opfern kommunistischer Gewalt und dem Gedenken widmen, können sie sich ebenfalls informieren.

Die Unterkategorie Vermittlung präsentiert Akteure, Materialien und Netzwerke der historisch-politischen Bildung. Schülerinnen und Schüler finden hier Anregungen, die vielleicht bei der Vorbereitung des nächstens Vortrags helfen. Lehrkräfte können sich einen Überblick verschaffen über die verschiedenen didaktischen Materialien, Online-Ressourcen und Schulbücher zur Oktoberrevolution und der Kommunismusgeschichte.

 

The Wende Museum

Ausstellungen | Museum
Screenshot von wendemuseum.org
Screenshot von wendemuseum.org

The Wende Museum ist ein im Jahr 2002 gegründetes Museum in Culver City in den Vereinigten Staaten. Ungeachtet des aus dem Deutschen übernommenen Namens widmet das Museum sich der Zeit des Kalten Krieges in der Sowjetunion und ganz Osteuropa. In laufend neu konzeptualisierten Ausstellungen zu einer Vielfalt von Themen sollen Alltagsgegenstände, Kunstobjekte, Filmmaterial und persönliche Geschichten Besuchern den Alltag der Bürger sozialistisch regierter Länder vermitteln. Neben den Ausstellungen befinden sich im Museum eine große Anzahl an Sammlungen; diese reichen von Stasi-Dokumenten, ostdeutschen Filmen und diplomatischen Geschenken über Flaggen und Banner hin zu Skulpturen, Ziertellern und Fotografien. Ein Teil der Sammlungen kann online eingesehen werden. Darüber hinaus können Interessierte unter research[at]wendemuseum.org Kontakt aufnehmen, um persönliche Termine zur Einsicht in die Sammlungen zu vereinbaren. Neben Ausstellung und Sammlungen bietet das Museum Musikveranstaltungen sowie Yogakurse an. Der Eintritt zu den Ausstellungen und allen öffentlichen Veranstaltungen ist frei. 

Karte

Filter