...

 

100 Jahre Erster Weltkrieg

Ausstellungen | Online-Ausstellung
Logo der Deutschen Nationalbibliothek
Logo der Deutschen Nationalbibliothek

Am 11. November 1918 wurde das Ende des Ersten Weltkrieges durch den Waffenstillstand von Compiègne zwischen dem Deutschen Reich und den Westmächten Großbritannien und Frankreich besiegelt. 2018 jährt sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Dieser Krieg war nicht nur der erste industrialisierte Konflikt, sondern vor allem auch der erste Medienkrieg in der Geschichte. Bereits zu Beginn des Krieges 1914 legte deshalb die damalige Deutsche Bücherei eine Weltkriegssammlung als Zeugnis dieses bedeutenden historischen Ereignisses an. Auf dieser basierend, die 2014 neu erschlossen und teilweise digitalisiert wurde, gewährt die virtuelle Ausstellung "100 Jahre Erster Weltkrieg" Einblicke in diese Sammlung. Diese wurde von der Deutschen Nationalbibliothek ins Leben gerufen und macht die Alltags- und Medienwelt während des Ersten Weltkrieges greifbar. Die Relevanz der Massenmedien während des Krieges wird an Hand von unterschiedlichen Medienobjekten, wie Zeitungen, Plakaten oder Flugblättern, illustriert. In sechs großen Themenkomplexen beleuchtet die Ausstellung die Medienwelt, den Kriegsalltag, die Propaganda während der Kriegsjahre, die Nachkriegszeit und die Entstehung von Kriegssammlungen und Ausstellungen. Besucherinnen und Besucher können so beispielsweise mehr über die Auswirkungen der Flugblattpropaganda an der Front, die Entstehung und Entwicklung der Massenmedien oder den Kriegsalltag an der Front erfahren. Interessierten Nutzern liefert der Themenkomplex „Medienwelt“ mehr Informationen über die Kriegspropaganda und die systematische Zensur während der Kriegsjahre. Die virtuelle Ausstellung präsentiert hierbei alle damals relevanten Massenmedien und liefert Informationen zu ihrer Entstehung und Nutzung während des Krieges. Beispielsweise können sich Besucherinnen und Besucher über die Rolle von Kriegsmalerei und Kriegsliedern informieren. In der Rubrik „Kriegsalltag“ wird auf die Probleme der Lebensmittel- und Rohstoffversorgung, den Alltag der kämpfenden Soldaten an der Front, die Kriegsgefangenschaften und andere Kriegserlebnisse eingegangen. Zusätzlich werden in der virtuellen Ausstellung verschiedene Personen dieser Zeit vorgestellt und ihre Erlebnisse und Wahrnehmungen während der Kriegsjahre geschildert. Neben den einzelnen Themenkomplexen bietet ein virtueller Zeitstrahl einen Überblick über die Ereignisse während des Krieges.

 

Institution(en):

Karte

Filter