...

 

Experiment Moderne. Bremen nach 1918

Archiv | Sonderausstellung | vom 14.10.2018 | bis zum 02.06.2019 | Focke-Museum Bremen
Screenshot Website Focke-Museum Bremen
Screenshot Website Focke-Museum Bremen

Die Novemberrevolution 1918 in der Endphase des Ersten Weltkrieges, die das Ende der Monarchie in Deutschland besiegelte, machte auch vor der Stadt Bremen nicht halt: Die Stadt wurde vor rund 100 Jahren zum Schauplatz der revolutionären Ereignisse. So wurde in Bremen in Folge der revolutionären Umbrüche eine sozialistische Räterepublik ausgerufen. Das Bremer Focke-Museum beleuchtet in der Sonderausstellung „Experiment Moderne. Bremen nach 1918“, die vom 14. Oktober 2018 bis zum 02. Juni 2019 zu sehen ist, die politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen der Stadt Bremen in der Zeit zwischen der Novemberrevolution 1918 und dem Ende der Weimarer Republik 1933. Die Epochenausstellung lässt mit Hilfe beeindruckender Originalobjekte dieser Zeit und einer spannenden Rauminszenierung eine ereignisreiche und revolutionäre Epoche lebendig werden. Den Besuchenden sollen besonders die damaligen gesellschaftlichen Transformationsprozesse und der Wandel der städtischen Alltagskultur nähergebracht werden. Als vorherrschende Themen dieser Zeit nimmt die Ausstellung die Novemberrevolution, die Inflation, das Wahlrecht und die Räterepublik in den Blick, aber gleichzeitig auch die sogenannten Goldenen 20er-Jahre der Stadt Bremen, in denen die Aufbruchstimmung jener Zeit deutlich spürbar wurde: Kinos, Tanzsäle und moderne Architektur entstanden. Die Ausstellung kann von dienstags bis sonntags jeweils ab 10:00 Uhr besucht werden. Kinder können die Ausstellung mit Hilfe eines Mitmachhefts auf kreative und spielerische Weise begehen.

 

Veranstalter:

Veranstaltungsort: