...

 

Landesausstellung „Karl Marx 1818 – 1883. Leben. Werk. Zeit.“

Archiv | Sonderausstellung | vom 05.05.2018 | bis zum 21.10.2018 | Rheinisches Landesmuseum Trier
Rheinisches Landesmuseum Trier
Rheinisches Landesmuseum Trier

Unumstritten ist die Bedeutung von Karl Marx, aber welche Person verbirgt sich hinter dem großen und weltbekannten Namen? Wie können seine Ideen aus heutiger Sicht verstanden werden? Anlässlich des 200. Geburtstages des Gelehrten zeichnet das Rheinische Landesmuseum Trier unter dem Ausstellungstitel „Karl Marx 1818 – 1883. Leben. Werk. Zeit“ den politischen und intellektuellen Werdegang Marx´ nach. Auf den rund 1000 Quadratmeter Ausstellungsfläche werden nicht nur die bedeutsamsten Werke „Das Manifest der kommunistischen Partei“ (1848) und „Das Kapital - Kritik der politischen Ökonomie“ (1867) dargestellt, die seit 2013 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe zählen, sondern auch deren Hintergründe im Hinblick auf  ihre Entstehungszeit. Das 19. Jahrhundert als eine Zeit der großen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umwälzungen prägte den Philosophen und späteren Ökonomen Karl Marx. Gekennzeichnet war diese Umbruchszeit durch Urbanisierung, Industrialisierung und Freiheits- und Demokratiebestrebungen. Zu sehen sind ca. 300 Zeitdokumente und Kunstwerke von renommierten Leihgebern aus ganz Europa. Der Besucher wird durch verschiedene Stationen eingeladen,  Marx` komplexe Gedankenwelt näher kennenzulernen. Ge-zeichnet wird ein von ideologischer Vereinnahmung befreites Bild von Karl Marx. Mit der Landesausstellung in Trier, die vom 05.05.2018 bis 21.10.2018 zu sehen ist, widmet sich erstmals eine kulturhistorische Ausstellung den Schriften und dem Wirken Marx´ in seiner Zeit.

Besucht werden kann die Ausstellung von Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr. Öffentliche Führungen finden samstags von 11:00-12:30 Uhr und sonntags von 14:00-15:30 Uhr statt.