...

 

Bautzen Komitee e. V., Bautzen

Gedenken | Opferverband
Gedenkveranstaltung an der Gräberstätte Karnickelberg am 25. Mai 2016, Bundesstiftung Aufarbeitung, Anna v. Arnim Rosenthal
Gedenkveranstaltung an der Gräberstätte Karnickelberg am 25. Mai 2016, Bundesstiftung Aufarbeitung, Anna v. Arnim Rosenthal

Das Bautzen Komitee e. V. wurde 1990 von ehemaligen Häftlingen des Speziallagers Bautzen und der Strafvollzugseinrichtung der Staatssicherheit (Bautzen II) gegründet. Das Komitee berät und betreut ehemalige Häftlinge und deren Hinterbliebene zu Fragen der Rehabilitierung und Wiedergutmachung. Überdies widmet sich der Verein der Aufklärung und Aufarbeitung der Verbrechen der kommunistischen Gewaltherrschaft in der SBZ/DDR und möchte die Erinnerung an das Leid der unschuldigen Opfer aufrechterhalten. Auf Initiative des Komitees wurden intensive Suchgrabungen hinter der Justizvollzugsanstalt Bautzen vorgenommen. Es konnten Massengräber der im Speziallager Verstorbenen freigelegt sowie in Erinnerung an die Opfer eine Gräberstätte und eine Gedenkkapelle eingerichtet werden. Zwischen 1945 bis 1956 sind im Speziallager Bautzen etwa 3.000 Inhaftierte an den Folgen der Haft gestorben. In Zusammenhang mit dem alljährlich stattfindenden Bautzen-Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung findet auch das Treffen der Mitglieder des Bautzen-Komitees statt. Am 31. März 1950 fand in Bautzen ein großer Gefangenenaufstand statt, der gewaltsam Niedergeschlagen wurde. Ebenfalls am 31. März wurde das Komitee gegründet, welches jährlich an den Aufstand mit einer Kranzniederlegung erinnert.

Institution(en):

Karte

Filter