...

 

Mahnmal für die Opfer der politischen Repression „Trauernder Engel“, Toljatti, Russland

Gedenken | Denkmal
Mahnmal für die Opfer der politischen Repression „Trauernder Engel“, Urheber: Трубин Валера, Lizenz: CC-BY-SA 3.0
Mahnmal für die Opfer der politischen Repression „Trauernder Engel“, Urheber: Трубин Валера, Lizenz: CC-BY-SA 3.0

Das Mahnmal „Trauernder Engel“ wurde am 30. Oktober 2005 im Zentrum von Toljatti im Kulturpark auf der Allee der Veteranen eingeweiht. Initiator war die Vereinigung „Opfer der politischen Repression“ Toljatti, die dabei von der Stadt- und Gebietsverwaltung unterstützt wurde. Der Vorsitzende des Verbandes, N. A. Jalymow, entwarf zusammen mit dem Künstler Igor Burmistenko die ersten Skizzen des Mahnmals, allerdings verstarb Burmistenko vor der Fertigstellung. Dessen Werk vollendete daraufhin Igor Prokopenko, die Umsetzung übernahm der Bildhauer Wiktor Fomin.

Die 2,5 Meter hohe Bronzeskulptur eines sitzenden Engels hält ein Buch mit den Namen der Toten in den Händen. Auf dem Buchdeckel ist das Abzeichen des Opferverbandes, eine mit Stacheldraht umwundene Erdkugel, zu sehen. Hinter der Skulptur sind drei Steinquader in das weitläufige Fundament eingelassen, auf denen Auszüge aus der Menschenrechtsdeklaration der Vereinten Nationen, der Verfassung der Russischen Föderation sowie des Gesetzes zur Rehabilitierung der Opfer politischer Repression zu lesen sind. Darüber hinaus ist ein Nekrolog von 171 Einwohnern aus Toljatti zu sehen, die von der sowjetischen Geheimpolizei hingerichtet wurden. Der Beschluss, das Mahnmal zu errichten, geht auf das Jahr 1998 zurück. Allerdings herrschte lange Zeit Unklarheit über seinen Standort und die Finanzierung. Im Sommer 2003 erklärten sich die Stadtverwaltung Toljatti und die Gebietsverwaltung Samara bereit, die Kosten für den Bau des Mahnmals zu übernehmen. Die Bauarbeiten konnten daraufhin beginnen.

"Trauernder Engel"

Kulturpark, auf der Allee der Veteranen, Toljatti

Karte

Filter