...

 

China: Kaiserreich und Moderne

Eine "ferne" Gesellschaft zwischen Tradition und Revolution

Vermittlung | Didaktisches Material

Klaus Mäding

China Kaiserreich und Moderne: Eine ferne Gesellschaft zwischen Tradition und Revolution.
China Kaiserreich und Moderne: Eine ferne Gesellschaft zwischen Tradition und Revolution. Screenshot vom Buchcover.

Im Zeitalter der Globalisierung rückt China als aufstrebende Wirtschaftsnation zunehmend in das Bewusstsein der Gesellschaft. Das Interesse daran, wie der chinesische Staat, seine Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur jedoch entstanden sind, rückt dabei meist in den Hintergrund.
Dieses Kursheft bietet auf der Grundlage verschiedener Beobachtungen und Perspektiven Annäherungen an die „ferne“ Gesellschaft und verdeutlicht mittels einer Fallanalyse zum Massaker auf dem Tiananmen Platz Krisenerscheinungen, die zum Teil auf alte historische Entwicklungen zurück zu führen sind.
Zwischen Traditionen und Wandel: Die Grundlagen der chinesischen Zivilisation, Weltanschauungen und Herrschaft im alten China (16. Jh. v. Chr. bis 220 n. Chr.) werden in diesem Werk genauso ausführlich aufgearbeitet, wie die Öffnung des Landes für das "Fremde". Beschrieben wird China zur Zeit des europäischen Mittelalters, die Gesellschaft und die Herausforderungen unter der Herrschaft der Mandschu (1644–1911), sowie China in seiner Zeit als sozialistische Volksrepublik unter Mao Zedong.

Bilbliografische Angabe

Cornelsen Verlag GmbH (Hrsg.): Kurshefte Geschichte: China: Kaiserreich und Moderne: Eine "ferne" Gesellschaft zwischen Tradition und Revolution, Auflage: 1 (1. Oktober 2002), 224 Seiten.