...

 

Die Geschichte der IV. Internationale

Im Anhang der 10. Weltkongress der IV. Internationale

Analyse | Fachbuch

Pierre Frank

Pierre Frank (1905–1984), ein französischer Trotzkist, war zwischen 1948 und 1979 Mitglied im Sekretariat der IV. Internationale, deren Geschichte er in seinem Buch darstellt. Frank befasst sich eingehend mit den internationalen Konferenzen und Weltkongressen, die zwischen 1938 und 1974 stattgefunden haben, beschreibt sowohl die ideologische als auch die institutionelle Entwicklung der Internationale und erklärt die Ziele und Motive zeitgenössischer trotzkistischer Gruppen. Seiner Ansicht nach geht die IV. Internationale direkt auf die bolschewistische Partei der Sowjetunion zurück und sei damit die Erbin der Russischen Revolution. Ab 1948 bekam die Internationale nach einer Zeit der Stagnation wieder neuen Zulauf. Als Wendepunkt in der Geschichte der IV. Internationale sieht Frank jedoch das Jahr 1968, als mehrere Tausend Schüler und Studenten in die trotzkistischen Gruppen kamen, die alten Strukturen zu erneuern versuchten und damit die politische Kraft der Internationale stärkten.

Bibliografische Angabe

Pierre Frank: Die Geschichte der IV. Internationale, Hamburg: Internationale Sozialistische Publikationen 1975.