...

 

Das Charisma der Weltrevolution. Revolutionärer Internationalismus in der frühen Sowjetgesellschaft 1917–1927

Analyse | Fachbuch

Gleb J. Albert

Cover des Buches "Das Charisma der Weltrevolution", Böhlau Verlag
Cover des Buches "Das Charisma der Weltrevolution", Böhlau Verlag

Was bedeuteten „Weltrevolution“ und „internationale Solidarität“ für einfache Parteiaktivisten und die sowjetische Bevölkerung im ersten Jahrzehnt nach der Oktoberrevolution? Mit Das Charisma der Weltrevolution. Revolutionärer Internationalismus in der frühen Sowjetgesellschaft 1917–1927 hat der 1981 in Moskau geborene Historiker Gleb J. Albert die erste Gesellschaftsgeschichte des frühsowjetischen revolutionären Internationalismus verfasst. Darin untersucht er die Vermittlung internationalistischer Ideen sowie die Bedeutungen, die frühsowjetische Aktivisten und Bürger in sie hineininterpretierten. Ebenso dargestellt werden die Praktiken, mittels derer Sowjetbürger an revolutionären Ereignissen im Ausland teilhaben konnten.
Neben seiner Mitarbeit an Editionen zur Komintern ist der Autor Mitglied der DFG-Forschergruppe »Medien und Mimesis« am Historischen Seminar der Universität Zürich und arbeitet an einem Habilitationsprojekt zur transnationalen Geschichte jugendlicher Softwarepiraterie in den 1980er- und frühen 1990er-Jahren. Zudem ist er Mitherausgeber des Online-Magazins Geschichte der Gegenwart und des International Newsletter of Communist Studies sowie als Historischer Berater bei diversen Theaterproduktionen tätig.