...

 

Die Poesie der Klasse. Romantischer Antikapitalismus und die Erfindung des Proletariats

Analyse | Fachbuch

Patrick Eiden-Offe

Buchcover: Patrick Eiden-Offe: Die Poesie der Klasse. Romantischer Antikapitalismus und die Erfindung des Proletariats, Berlin: Matthes & Seitz 2017.
Buchcover: Patrick Eiden-Offe: Die Poesie der Klasse. Romantischer Antikapitalismus und die Erfindung des Proletariats, Berlin: Matthes & Seitz 2017.

In „Die Poesie der Klasse. Romantischer Antikapitalismus und die Erfindung des Proletariats“ zeichnet der Autor Patrick Eiden-Offe nach, wie Literatur und Kultur des Vormärz‘ ein Bild des Proletariats erschaffen. Als Vormärz werden die Jahre, die der Märzrevolution von 1848/49 vorausgingen, bezeichnet. Der Autor analysiert eine Vielzahl von Schriften – Novellen, Reportagen, statistische Untersuchungen und Monatsbulletins – dieser Zeit und versucht nachzuempfinden, wie durch diese ein bestimmtes Bild des Proletariats entstand. Eiden-Offe betont vor allem den vielfältigen, heterogenen und offenen Charakter dieser Gruppe – im Gegensatz zu einer sich später formierenden, uniformierten, Arbeiterklasse, die das Unorganisierte, Nicht-Angepasste schon bald als reaktionär verurteilen würde. In dieser Heterogenität des Vormärz-Proletariats sieht der Autor auch die Anknüpfungspunkte an diejenige soziale Gruppe, die heute oft unter dem Begriff  Prekariat zusammengefasst werden. Patrick Eiden-Offe, geboren 1971, ist Literatur- und Kulturwissenschaftler. Seit 2017 untersucht er am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZfL) in Berlin die Theoriebildung des jungen Georg Lukács. Patrick Eiden-Offe lebt und schreibt in Berlin.

 

Bibliografische Angabe

Patrick Eiden-Offe: Die Poesie der Klasse. Romantischer Antikapitalismus und die Erfindung des Proletariats, Berlin: Matthes & Seitz 2017.