...

 

Euro-Kommunismus. Italien, Frankreich, Jugoslawien, Spanien, Portugal

Analyse | Fachbuch

Alfons Dalma, Heinz Ramseier, Andreas Graf Razumovsky, Joseph Rovan, Michael Vermehren

Buchcover Alfons Dalma, Heinz Ramseier, Andreas Graf Razumovsky u.a.: Euro-Kommunismus. Italien, Frankreich, Jugoslawien, Spanien, Portugal
Buchcover Alfons Dalma, Heinz Ramseier, Andreas Graf Razumovsky u.a.: Euro-Kommunismus. Italien, Frankreich, Jugoslawien, Spanien, Portugal

Der Band gibt einen Überblick über die Debatte zum Eurokommunismus der 1970er-Jahre. Ausschlaggebend dafür war das Buch von Santiago Carillo, Generalsekretär der Kommunistischen Partei Spaniens, aus dem Jahr 1977, das den Titel trug Eurocommunism and the State und für den Bruch der westlichen KPs mit Moskau plädierte. Alfons Dalma, Heinz Ranseiner u.a. zeigen, dass der Eurokommunismus in jedem Land anders interpretiert und praktiziert wird. Die inneren Widersprüche etwa der Kommunistischen Partei Frankreichs verdeutlicht Joseph Rovan anhand ihrer Zerrissenheit zwischen der Treue zu Moskau auf der einen und den nationalen Traditionen auf der anderen Seite. Heinz Ramseier skizziert den Weg des Vorsitzenden der Portugiesischen Kommunistischen Partei, Álvaro Cunhal, von strenger Parteidoktrin zur eurokommunistischen Beweglichkeit.

 

Bibliografische Angabe

Alfons Dalma, Heinz Ramseier, Andreas Graf Razumovsky, Joseph Rovan, Michael Vermehren (Hrsg.): Euro-Kommunismus. Italien, Frankreich, Jugoslawien, Spanien, Portugal, in: Texte + Thesen Bd. 79 Sachgebiet Politik, Zürich: Edition Interfrom 1977.