...

 

Horch und Guck. Zeitschrift zur kritischen Aufarbeitung der SED-Diktatur

Analyse | Zeitschrift

Bürgerkomitee Leipzig e.V. für die Auflösung der ehemaligen Staatssicherheit (MfS) (Hrsg.)

Cover  Horch und Guck 24. Jg. Heft 81, 1/2015
Cover Horch und Guck 24. Jg. Heft 81, 1/2015

Die Zeitschrift Horch und Guck erscheint mehrmals jährlich in unregelmäßigen Abständen seit 1992.  Gegründet wurde die Zeitschrift aus der Aufarbeitungsinitiative "Bürgerkomitee 15. Januar e.V. Berlin. Verein zur Aufarbeitung der DDR- und Stasigeschichte" 1992. Seit 2014 fungiert das "Bürgerkomitee Leipzig e.V., mit der Gedenkstätte Museum in der Runden Ecke" als Herausgeber der Zeitschrift. Beides sind Aufarbeitungsinitiativen, die sich aus dem direkten Kontext der DDR-Opposition gegründet hatten. Somit behandelte das Periodikum in den ersten Ausgaben vor allem die Repression in der SED-Diktatur und plädierte für eine kritische Aufarbeitung von dieser. Inzwischen fand eine inhaltliche Öffnung hin zu breiteren Themen statt. So wird das generelle Unrecht kommunistischer Diktaturen und die Frage nach einem angemessenen Umgang damit, diskutiert.   

Bibliografische Angabe

Bürgerkomitee Leipzig e.V. für die Auflösung der ehemaligen Staatssicherheit (MfS) (Hrsg.): Horch und Guck, Zeitschrift zur kritischen Aufarbeitung der SED-Diktatur.