...

 

Marx und der Anarchismus

Berliner Debatte Initial 29 (2018), Heft 2

Analyse | Fachzeitschrift

Berliner Debatte Initial e.V. (Hrsg.)

Cover: Berliner Debatte Initial e.V. (Hrsg.): Marx und der Anarchismus, in: Berliner Debatte Initial 29 (2018), Heft 2, Potsdam: WeltTrends 2018.
Cover: Berliner Debatte Initial e.V. (Hrsg.): Marx und der Anarchismus, in: Berliner Debatte Initial 29 (2018), Heft 2, Potsdam: WeltTrends 2018.

Anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx widmet sich das zweite Heft 2018 der Berliner Debatte Initial dem Verhältnis von marxistischer und anarchistischer Theorie und Philosophie. Die beiden geistigen Strömungen stehen sich trotz zahlreicher Gemeinsamkeiten kritisch gegenüber. Die Aufsätze und Beiträge beleuchten das Verhältnis von Marx zu seinen zeitgenössischen anarchistischen Kontrahenten. So wird die Kritik von Marx an anarchistischen Denkern und Philosophen wie Proudhon, Bakunin oder Blanqui deutlich. In den elf Beiträgen von renommierten Experten werden allerdings auch Gemeinsamkeiten zwischen marxistischer und anarchistischer Denktradition betont, nach der Aktualität einer anarchistischen Gesellschaftskritik gefragt und der Konflikt zwischen Marxisten und Anarchisten Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts historisiert.

Berliner Debatte Initial ist eine vierteljährlich erscheinende geistes- und sozialwissenschaftliche Zeitschrift. Sie wurde 1990 von DDR-Sozialwissenschaftlern gegründet und wird heute vom Verein Berliner Debatte Initial e.V. herausgegeben und im Potsdamer Wissenschaftsverlag WeltTrends verlegt.

Bibliografische Angabe

Berliner Debatte Initial e.V. (Hrsg.): Marx und der Anarchismus, in: Berliner Debatte Initial 29 (2018), Heft 2, Potsdam: WeltTrends 2018.

Herausgeber