...

 

Revolution retour. 1917-2017: Vorwärts und stets vergessen

Osteuropa Jg. 67 (2017) Heft 6-8

Analyse | Zeitschrift

Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e. V. (DGO) (Hrsg.)

Screenshot von Zeitschriftencover: Revolution retour. 1917-2017: Vorwärts und stets vergessen, in: Osteuropa Jg. 67 (2017) Heft 6-8, Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag 2017.
Screenshot von Zeitschriftencover: Revolution retour. 1917-2017: Vorwärts und stets vergessen, in: Osteuropa Jg. 67 (2017) Heft 6-8, Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag 2017.

Anlässlich des 100. Jahrestages der russischen Oktoberrevolution erschien eine Doppelausgabe der Zeitschrift "Osteuropa" mit dem Titel "Revolution retour. 1917-2017: Vorwärts und stets vergessen". Der Titel ist eine Anspielung auf das Arbeiterlied "Solidaritätslied" von Ernst Busch und Hanns Eisler. Dort heißt es allerdings "Vorwärts, nicht vergessen". Der Titel möchte also schon den Zustand russischer Geschichtspolitik und Erinnerungskultur beschreiben. Dieser widmet sich das Heft in drei großen Kapiteln: Kategorien der Revolution, Bilder der Revolution und Strahlen der Revolution. Der Band vereint über 25 Beiträge namhafter Osteuropaexperten, die den Umgang mit der Oktoberrevolution auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion untersuchen. Den Inhalt des Heftes sowie eine passende Zustandsbeschreibung liefern Manfred Sapper und Volker Weichsel in ihrem Editorial, wenn sie schreiben: "Russlands staatliche Erinnerungspolitik verdrängt beides: die Utopie wie die Gewalt. Sie möchte nichts von Tätern wissen und nicht der Opfer gedenken. Sie kennt nur eine Tragödie, die wie ein Naturereignis über die Gesellschaft hereingebrochen sei – und den Staat, der angeblich einzig Rettung zu bringen vermag."

Bibliografische Angabe

Revolution retour. 1917-2017: Vorwärts und stets vergessen, in: Osteuropa Jg. 67 (2017) Heft 6-8, Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag 2017.

Herausgeber