...

 

Lesen

Im Bereich Lesen finden Sie einen kommentierten Querschnitt von Büchern und Online-Ressourcen zur Geschichte des Kommunismus.

 

Die umfangreiche wissenschaftliche Literatur wird in der Unterkategorie Analyse gesammelt und ausgehend von wichtigen Autorinnen und Autoren sowie für die Forschung relevanten Werken laufend erweitert. Thematisch und methodisch unterschiedliche Ansätze werden berücksichtigt und inhaltlich ausgerichtete Websites vorgestellt.

Bei Quellen sind Hinweise auf Quelleneditionen und Online-Portale aufgelistet, über die der Zugriff auf Originalquellen möglich ist. Die Website kommunismusgeschichte.de stellt nur wenige Quellen selbst zur Verfügung, sondern lotst den User gezielt zu weiterführenden Portalen.

Die Biografien und Autobiografien kommunistischer Führer, Politiker und Oppositioneller werden bei Biografien eingeführt und immer in kurzen Texten angeteasert und mit Rezensionen verlinkt. Romane und Erzählungen finden Sie bei Belletristik, wo zunächst Neuerscheinungen eingepflegt werden.

Bei LiesMich! sind die Kurzrezensionen renommierter Wissenschaftler, Historiker und Journalisten versammelt, die Ihre „Lieblingsbücher“ zur Kommunismusgeschichte vorstellen. Die Rezensionen stellen neue und alte Forschungsliteratur, Biografien und Romane vor, die es immer wieder wert sind, gelesen zu werden.

 

Von der Monarchie zur Republik

Quellen | Quellenedition

Landeskundliches Informationssystem für Baden-Württemberg (Hrsg.)

Logo Landeskundliches Informationssystem Baden-Württemberg
Logo Landeskundliches Informationssystem Baden-Württemberg

2018/19 jährte sich die Novemberrevolution, das Ende des Ersten Weltkrieges und damit einhergehend die Gründung der Weimarer Republik als erste deutsche Demokratie zum 100. Mal.

Diese Thematik greift die Quellensammlung "Von der Monarchie zur Republik" auf und bietet interessierten Nutzern eine Vielzahl digitalisierter Quellen zur Demokratiegeschichte im deutschen Südwesten für die Jahre 1918 bis 1923. Diese Quellensammlung bildet einen neuen Themenschwerpunkt im landeskundlichen Informationssystem LEO-BW. Dieser rückt vor allem regionale Aspekte in den Fokus und versucht regionalspezifische Fragen rund um die Revolution zu beantworten. Wie verlief der Wechsel von der Monarchie zur parlamentarischen Demokratie im Südwesten Deutschlands? Wie wurde dadurch das gesellschaftliche Leben beeinflusst? Regional werden besonders Baden, Hohenzollern und Württemberg beleuchtet. Über die Themennavigation kann der Nutzer die einzelnen regionalen Gebiete auswählen und sich jeweils detailliert über die Bereiche „Politisches Leben“, „Wirtschaft und Soziales“ und „Gesellschaft, Bildung und Kultur“ informieren. Die Webseite stellt insgesamt 15.000 Datensätze mit über 900.000 Digitalisaten zur Verfügung. Die zentralen Dokumente werden über einen interaktiven Zeitstrahl dargeboten und die geographischen Zusammenhänge mittels einer Karte visualisiert dargestellt.