...

 

Die vielen Tode unseres Opas Jurek

Belletristik | Roman

Matthias Nawrat

Cover des Buches "Die vielen Tode unseres Opas Jurek", Verlag Rowohlt
Cover des Buches "Die vielen Tode unseres Opas Jurek", Verlag Rowohlt

„Die vielen Tode unseres Opas Jurek“ lässt die Geschichte des Werkes bereits im Titel erahnen. Am Sterbebett des Großvaters beginnt der Roman mit seinem letzten, endgültigen Tod. Die versammelten Enkel versprechen ihm, ihn und sein Leben in Erinnerung zu behalten und schildern als Erzählinstanz in diesem Buch das Leben des Großvaters und besonders die „vielen Tode“: Im besetzten Warschau begegnet Opa Jurek bereits nach der Sperrstunde deutschen Soldaten und kann sie nur mit dem deutschen Gruß täuschen, womit er zum ersten Mal in seinem Leben das Gefühl hat, „bereits tot gewesen“ zu sein. Mit einer Mischung aus autobiographischen und fiktionalen Elementen erzählt der Autor Matthias Nawrat die meist knapp überlebten Tode des Großvaters und wirft anhand dieser Lebensgeschichte ebenso einen Blick auf die Geschichte Polens wie auf die Europas im 20. Jahrhundert.

Bibliografische Angabe

Matthias Nawrat: Die vielen Tode unseres Opas Jurek, Reinbeck: Rowohlt 2015.