...

 

Kronos‘ Kinder

Belletristik | Roman

Sergej Lebedew

Cover des Buches "Kronos' Kinder", S. Fischer Verlag 2018
Cover des Buches "Kronos' Kinder", S. Fischer Verlag 2018

„Kronos‘ Kinder“ ist der vierte Roman des russischen Schriftstellers Sergej Lebedew. Protagonist ist Kirill, der bereits während seiner Kindheit in Russland damit konfrontiert wird, wie vielschichtig und kompliziert die Beziehung zwischen Russen und Deutschen ist. Die bestätigt sich auch in den Erzählungen seiner Großmutter, die die letzte Überlebende der deutschen Seite von Kirills Familie ist. Erwachsen geworden, macht Kirill sich auf Spurensuche nach seinen deutschen Wurzeln in Leipzig, Halle und Münster und zeichnet dabei zwei Jahrhunderte deutsch-russischer Geschichte nach. Sergej Lebedew wurde 1981 in Moskau geboren und war viele Jahre auf geologischen Expeditionen im Norden Russlands und in Zentralasien unterwegs, bevor er zu schreiben anfing. Sein erster Roman "Der Himmel auf ihren Schultern" stand auf der Long-List des russischen "Nazbest"-Preises 2011. Zuvor sind in Russland seine Gedichte, Essays und journalistischen Texte erschienen.

Bibliografische Angabe

Sergej Lebedew: Kronos’ Kinder, Frankfurt am Main: S. Fischerverlag 2018.