...

 

Münchhausens Rückkehr

Belletristik | Roman

Sigismund Krzyżanowski

Cover des Buches "Münchhausens Rückkehr", Dörlemann
Cover des Buches "Münchhausens Rückkehr", Dörlemann

„Münchhausens Rückkehr“ ist ein Roman des russischen Autors Sigismund Krzyżanowskis. Das Werk ist inspiriert von den „Geschichten des Baron Münchhausen“, einer Sammlung fantastischer Erzählungen aus dem 18. Jahrhundert, die dem deutschen Adligen Freiherr Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen zugeschrieben werden. Krzyżanowski greift die Figur des Lügenbarons neu auf und führt ihn auf neuen Abenteuern ins Berlin, London und Moskau der 1920er-Jahre – einer Epoche, in der der Baron landet, nachdem er vom Zeiger der Zeit abstürzt und in der Bibliothek des Schlosses Trianon in Versailles landet. Das Buch ist in deutscher Erstübersetzung 2019 bei Dörlemann erschienen. Sigismund Krzyżanowski war einer der maßgebenden Autoren der russischen Moderne. 1887 in Kiew geboren, zog er 1922 nach Moskau, wo er unter prekären Verhältnissen am Arbat lebte und exzessiv schrieb, ohne je ein Buch veröffentlichen zu können. Er starb 1950. Erst seit 1989 werden seine Schriften auch in Russland publiziert.

Bibliografische Angabe

Sigismund Krzyzanowski: Münchhausens Rückkehr, Zürich: Dörleman 2019.