...

 

Stalin. Der totale Wille zur Macht.

Biografie | Biografie

Robert Conquest

Robert Conquest: Stalin. Der totale Wille zur Macht.
Robert Conquest: Stalin. Der totale Wille zur Macht.

Die chronologisch angeordnete Biografie von Robert Conquest spannt einen Bogen von Stalins Rolle in frühen revolutionären Aktionen über die Diadochenkämpfen, im Terror während der „großen Säuberung“ bis zur Außenpolitik im Kalten Krieg. Stets rekurriert Conquest auf das Umfeld des „Führers“ und ideologische Grundfragen. Die katastrophale Politik der Massenkollektivierung der Landwirtschaft, Stalins Angriffe gegen die "Kulaken", die Kirche und Andersdenkende stellt er besonders eindrucksvoll dar. Im Schlusskapitel wird Stalins Bedeutung Anfang der 1990-er Jahre eingeschätzt. Die Biografie beschreibt eine überaus passive Rolle Stalins bei der Oktoberrevolution 1917 und betont die Auseinandersetzungen mit Trotzki und Lenin auf Grund von militärischem Versagen und unterschiedlichen Vorstellung zur Ausgestaltung der UdSSR.

Robert Conquest gilt als einer der wichtigsten westlichen Historiker über die Stalinzeit. Seine Bücher zählen zu den Standardwerken über die Verbrechen des Stalinismus. Stalin. Breaker of Nations, so der Originaltitel, wurde von Boris Heczko aus dem Englischen übersetzt.

Bibliografische Angabe

Robert Conquest: Stalin. Der totale Wille zur Macht, München/ Leipzig: List 1991.