...

 

Stalin. Triumph und Tragödie. Ein politisches Porträt

Biografie | Biografie

Dimitri Wolkogonow

Wolkogonow, Stalin, Triumph, Tragödie, Biographie
Wolkogonow, Stalin, Triumph, Tragödie, Biographie

Das Alleinstellungsmerkmal der Stalin-Biographie von Wolkogonow beruht auf der Tatsache, dass sich der Autor erstmals auf freigegebene Dokumente und Archivalien stützen konnte, die nach dem Tod Stalins 1953 zunächst unter Verschluss gehalten wurden. Dementsprechend umfangreich ist die Biographie, die in der deutschen Übersetzung nahezu 850 Seiten umfasst. Wolkogonow und „Stalin. Triumph und Tragödie“ trugen damit maßgeblich zum Verständnis und zur Historisierung des sowjetischen Diktators bei. Auch in aktuellen Rezensionen neuerer Stalin-Darstellungen wird immer auf dieses „bahnbrechende“ Werk verwiesen.

Den Zugang zu den Geheimarchiven hatte Wolkogonow, seit 1950 KPdSU-Mitglied und langjähriger Philosophieprofessor an der Militärakademie „Lenin“, durch seine spätere Funktion als Leiter des Instituts für Militärgeschichte des Verteidigungsministeriums der UdSSR.

Bibliografische Angabe

Dimitri Wolkogonow: Stalin. Triumph und Tragödie. Ein politisches Porträt, Düsseldorf: Claassen, 2. Aufl. 1990.